Page Officielle FacebookChaine Officielle YoutubeCompte Officiel Instagram
FrançaisEnglishTürk中国
Unsere Familienfarm, ein geschützter Ort auf 330 Hektar

Prächtige und bezaubernde Landschaft

Feiner Lavendel ist aus Träumen gemacht. Während der Blütezeit bietet das reizvolle Muster des intensiven Blau der Felder einen spektakulären Anblick von überwältigender Schönheit. Es ist die unnachahmliche Landschaft auf "Le Château du Bois», wo Familie Lincelé nach wie vor ihre Lavendel-Produktion auf natürliche und authentische Art und Weise betreibt. Die Erhaltung dieser Landschaft erfordert ein hohes Maß an Wachsamkeit aufgrund der ständigen Bemühung, den echten Lavendel zu schützen.

Lavendelfelder

Seit mehreren Jahren sind Echtlavendel- und Lavandin-Hersteller mit dem vorzeitigen Verlust ihrer Ernte durch «Stolbur Phytoplasma« konfrontiert. Diese pathogenen Mikroorganismen zerfressen das Innere des Stammes der Pflanze. Er wird von fliegenden Insekten, einer kleinen Zikadenart, transportiert. Der Befall führt zur Schwächung und dem vorzeitigen Verlust der Plantagen. Anstatt in der Lage zu sein, Pflanzen für ein Dutzend Jahre zu erzeugen, müssen die Lavendelbauern die Anpflanzungen bereits nach vier oder fünf Jahren herausziehen und danach dem Boden drei Jahre Ruhezeit geben, bevor die nächsten Sämlinge wieder produktiv werden. Dieser Kreislauf ist zu kurz und sehr entmutigend für den Hersteller, denn Lavendel erfordert maximale Aufmerksamkeit zum Zeitpunkt der Pflanzung und während der ersten drei Jahre. Dieses Problem hat die gesamte Lavendelproduktion betroffen und wurde durch die Dürre im Jahre 2003 noch verschlimmert. Der Lavendel wurde dadurch weniger widerstandsfähig gegen bakterielle Angriffe. Fachorganisationen forschen an möglichen Lösungen, beispielsweise Fruchtwechsel oder die Verwendung der gesunden Sämlinge von kräftigerem Lavendel und Lavandin (was den Reproduktionszyklus Zikaden verringern könnte). Diese Studien haben bis heute noch keine nachgewiesene Wirksamkeit. Die Verwendung von gesunden Sämlingen ist umstritten unter feinen Lavendelbauern. Diese Lösung verpflichtet die Hersteller, Setzlinge zu kaufen und reduziert ihre Autonomie in der Versorgung mit ihren eigenen Samen. »Le Château du Bois» bevorzugt einen globaleren Ansatz, den Schaden zu beheben und dem Lavendel die Möglichkeit der Selbstheilung zu geben:

  • Prächtige und bezaubernde Landschaft

    Gründüngung: : zwischen zwei Pflanzungen von Lavendel eine vorübergehende Ernte von Roggen, Wicken und/ oder braunem Senf. Dies ermöglicht, dass sich der Boden erholen kann. Durch diese Pflanzen ist er das ganze Jahr abgedeckt.

  • Steigerung der biologischen Aktivität des Bodens: abgebrochene Zweige und andere Abdeckungen, wie Lavendel Stroh, können den Boden stimulieren, so dass der Lavendel besser Fuß fassen kann.
  • Direktsaat: diese Versuche treiben die Pflanzen an, aus unseren eigenen Samen zu wurzeln..
  • Biologisch-dynamische Landwirtschaftstechniken und die Verwendung von bestimmten natürlichen Vorbereitungen.

 

 

  • Champs de lavande fine
  • Champs de lavande fine
  • Champs de lavande fine
  • Champs de lavande fine
  • Champs de lavande fine
  • Champs de lavande fine
  • Champs de lavande fine